BEST PLACE TO LEARN®

BEST PLACE TO LEARN 2022

Löhne, 8. September 2022. Nolte Küchen bleibt nach einer Rezertifizierung BEST PLACE TO LEARN®. Wie schon im Jahr 2019 erhielt das Unternehmen die Note „sehr gut“, konnte sich aber nach Punkten weiter verbessern. Damit ist das Ausbildungssiegel, das auf einer repräsentativen Befragung basiert, jetzt noch aussagekräftiger für Bewerber. Die Botschaft: Bei Nolte Küchen erhalten Fachkräfte von morgen eine überdurchschnittlich gute Ausbildung.

Der Zertifizierer, die AUBI-plus GmbH aus Hüllhorst, lässt für die Bewerbung um das Siegel BEST PLACE TO LEARN® nur Unternehmen zu, die seit mindestens fünf Jahren kontinuierlich ausbilden und aktuell mindestens zehn Auszubildende im Betrieb begleiten. Zehn weitere Auszubildende, deren Abschluss nicht länger als drei Jahre zurückliegt, gehören außerdem zu den Voraussetzungen, genau wie eine genügend große Anzahl an Auszubildenden und Ausbildern, die sich an einer freiwilligen, repräsentativen Umfrage beteiligen.

Mit einer verbesserten Punktzahl erhielt Nolte Küchen bei der Rezertifizierung erneut die Note „sehr gut“. Damit bleibt das Unternehmen für mindestens drei weitere Jahre BEST PLACE TO LEARN®. Nachgelegt hat der Küchenhersteller insbesondere beim Recruiting und Onboarding, beim beruflichen Lernen im Betrieb und bei der Kompetenz des Ausbildungspersonals.

Geschäftsführerin Melanie Thomann-Bopp sieht die Rezertifizierung als Ansporn: „Wir wären nicht Nolte Küchen, wenn wir uns auf den Lorbeeren ausruhen würden. Wir freuen uns über den Erfolg, schauen aber auch dorthin, wo es Verbesserungspotenzial gibt. Eine der Stärken des Zertifikats ist ja, dass es uns die Qualität unserer Ausbildung spiegelt. Deshalb ist es auch so wichtig, dass alle Befragten unbefangen und ehrlich antworten können, ohne Nachteile befürchten zu müssen.“

Weiterer Vorteil des Gütesiegels: Über das Ausbildungsportal von AUBI-plus, die Kooperation mit Schulen und die Präsenz auf Jobmessen ist es beim Nachwuchs bekannt. Zertifizierte Unternehmen, die nachweislich eine überdurchschnittlich gute Ausbildung bieten, werden hervorgehoben. Diese Aufmerksamkeit ist ein wertvolles Mittel im Kampf gegen den Fachkräftemangel.

Noch einmal Melanie Thomann-Bopp: „Nichts ist überzeugender als ehrliches Feedback, noch dazu, wenn es von Gleichgesinnten kommt. Ihr „sehr gut“ macht unseren Einsatz für den Nachwuchs glaubwürdig. Unser umfangreiches betriebliches Angebot ist ganz offenbar mehr als nur ein Versprechen.“

Nolte Küchen betreut aktuell 37 Auszubildende in sechs Berufen – angehende Industriekaufleute, Fachinformatiker*innen für zwei Fachrichtungen, Holz- und Industriemechaniker*innen sowie Elektroniker*innen. Außerdem nehmen sechs junge Menschen die Möglichkeit zum dualen Studium der Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik bzw. Holz- und Möbeltechnik wahr. Alle bekommen eine solide Basis für ihren beruflichen Werdegang. Weitere Informationen gibt es unter https://www.nolte-kuechen.com/de-de/karriere/ausbildung.