Nolte Küchen Home Stories - Pioneer Home
Home Stories

Homestory: Schwarze Kücheninsel - Spiel mit Licht und Schatten

Ich bin Steffi und lebe mit meinem Mann seit Januar 2021 in unserem neu gebauten Haus in Hanau, im Rhein-Main Gebiet. Wir waren lange auf der Suche nach einem Haus oder Grundstück, was jedoch in dieser Gegend sehr schwierig ist, da Bauplätze rar und teuer sind. 2019 hatten wir dann Glück und haben uns im Neubaugebiet Pioneer Park ein Grundstück direkt am Waldrand sichern können. Daraufhin begann für uns das Abenteuer Hausbau.

Unsere Küche ist knapp 12 qm groß und in unserem 40 qm grossen Wohn-Essbereich integriert. Wir haben uns ganz bewusst für eine beleuchtete schwarze Küche entschieden und lieben sie!

1. Warum habt ihr euch für eine komplett schwarze Küche entschieden?
Hochglanz kam für uns nicht in Frage. Uns war relativ schnell klar, dass es eine schwarz matte Küche wird. Zusammen mit der Beleuchtung hat man einen wunderschönen Kontrast, anders als z.b. bei einer weißen Küche.

2. Wie sollten der Wohnraum, der Boden und die Wände gestaltet werden, damit eine schwarze Küche nicht zu düster wirkt?
Der Rest des Wohnraums sollte hell gehalten werden. Dank unserer vielen Fenster ist der gesamte Raum lichtdurchflutet . Wir haben uns für einen hellen Boden im Verlegemuster Fischgrät entschieden und die Wände alle weiß gehalten. Neben unserer beigefarbenen Wohnlandschaft haben wir aber auch einige schwarze Möbel und Deko um die schwarze Küche wieder aufzugreifen.

3. Deine Küche ist unglaublich schön beleuchtet. Welche Beleuchtungselemente habt ihr alles einbauen lassen?
Die Beleuchtung ist von Nolte und geht als LED Streifen einmal um die Kücheninsel und um die restliche Küchenfront im oberen Bereich. Die Ecke mit den Hängeschränken ist ebenfalls beleuchtet. Wir können die Beleuchtung zwischen Warm- und Kaltweiss wechseln.

4. Ist auch das Innere der Schränke beleuchtet?
Nein, das Innere der Schränke ist nicht beleuchtet. Durch die verbaute LED Leiste sind die Schubladen trotzdem gut beleuchtet.

5. Warum war euch die Beleuchtung wichtig?
Beleuchtung ist für das Ambiente sehr wichtig und war für uns daher auch bei der Küche nicht wegzudenken.

6. Spielt das Thema Beleuchtung auch abseits der Küche eine große Rolle für euch?
Ja, wir haben den Wohnraum mit verschiedenen Beleuchtungselementen ausgestattet, die stimmungsvolle Szenen erzeugen können.

7. Wie kam es dazu, dass ihr euch gegen Griffe und für eine grifflose Küche entschieden habt?
Eine grifflose Küche ist minimalistisch und modern und genau das lieben wir. Für uns war von Anfang an klar, dass unsere Küche grifflos wird.

8. Habt Ihr euch bewusst für eine Front mit Anti-Fingerprint entschieden?
Ja, wir haben uns bewusst für eine Anti-Fingerprint Front entschieden. Nolte hat verschiedene schwarze Fronten aber wir wollten unbedingt die Anti-Fingerprint Front und sind sehr glücklich mit der Wahl.

9. Gibt es etwas Besonderes was bei der Pflege einer komplett schwarzen Küche beachtet werden muss?
Putzen, Putzen, Putzen. Auf schwarz sieht man Staub früher und muss öfter mal bei die Fronten wischen aber wir würden uns immer wieder für eine schwarze Küche entscheiden.

10. Der große Kühlschrank mit dem integrierten Eiswürfelspender ist ja eher in amerikanischen Haushalten zu finden. Warum habt ihr euch dafür entschieden?
Unser Traum war schon seit langem ein großer Side-By-Side Kühlschrank mit Eiswürfelspender. Endlich haben wir genug Platz für Lebensmittel und der Eiswürfelspender ist im Sommer das meistgenutzte Teil in der Küche.

11. Ihr habt euch für einen Muldenlüfter entschieden – was war bei der Planung zu beachten?
Da es sich um einen Umluft Müldenlüfter handelt musste bei der Planung nichts besonderes beachtet werden. Die minimalistische Optik der Küche sollte nicht durch eine Abzugshaube gestört werden.

12. Welche Herausforderungen gab es bei der Planung einer offenen Küche?
Die Planung stellte gar keine Probleme dar. Unser Grundriss wurde bereits so geplant, dass eine offene Küche berücksichtigt wurde.

13. Was macht für dich den Charme einer offenen Küche aus bzw. warum habt ihr euch dafür entschieden?

Die Interaktion mit unseren Freunden während des Kochens war uns wichtig. Hierzu ist ein offener Wohn- Essbereich perfekt. Wir lieben die ineinander übergehenden Bereiche. Kochgerüche sind mit dem Muldenlüfter überhaupt kein Problem.

14. Warum habt ihr euch zusätzlich zu der L-förmigen Küchenzeile noch für eine Insel entschieden?
Unser Traum war schon immer eine Kücheninsel. Sie bietet viel Stauraum und ist der Mittelpunkt der Küche und zugleich auch Abgrenzung zum Essbereich.

15. Was sind deine liebsten Dekoelemente für die Küche?
Auch hier lieben wir es minimalistisch. Ein paar Vasen. Ein paar moderne Salz- und Pfefferstreuer. Ein Mörser nebst Stößel. That‘s it. Wir lieben es schlicht und clean, denn die schwarze Küche spricht für sich.

16. Was bedeutet für dich das Leben in der Küche?
Das Leben in der Küche sollte vor allem Spaß machen. Es muss nicht immer alles perfekt sein. Das Geschirr steht auch mal einen Tag länger als nötig rum. So ist das eben.

17. In einem deiner Posts schreibst du, dass schwarz deine „Happy colour“ ist. Warum ist das so?
Wir finden schwarz modern und edel. Ein Touch von Schwarz wertet jedes Zuhause auf. Man darf es natürlich nicht übertreiben.

18. Dein Einrichtungsstil ist geprägt von schwarz, weiß und Beton. Woran liegt das und was lösen diese Farben bei dir aus?
In den Bädern haben wir die Betonoptik umgesetzt und lieben Sie. Wir mögen es clean und geradlinig und genau das sagen diese Farben aus.

19. Euer Haus steht in dem Baugebiet Pioneer Park. Was ist das Besondere daran?
Im Pioneer Park entsteht mitten im Rhein-Main Gebiet ein CO2 neutrales, zukunftsweisendes Neubaugebiet mit mehreren E-Mobilitätsstationen an denen man sein E-Auto laden kann oder auch ein E-Fahrrad oder E-Lastenrad mieten kann. Im vorderen Bereich werden sich Restaurants, ein Ärztezentrum, ein Hotel und Co-Working-Spaces ansiedeln. Weiterhin wird es eine eigene Kita und eine eigene Grundschule sowie ein Seniorenzentrum geben. Es ist quasi eine kleine Stadt in der Stadt.

20. Aufgrund des nachhaltigen Konzepts des Pioneer Parks hattet ihr sicher einige Auflagen beim Hausbau, oder?
Was musstet ihr beachten? Der Bebauungsplan ist sehr umfassend aber wir mussten uns bei unseren Vorstellungen nicht einschränken.