Nolte Küchen Küchenplanung
Tipps & Tricks

Küchenplanung leicht gemacht

KÜCHENPLANER UND HELFER

Ihr persönlicher Geschmack bestimmt letztlich das Aussehen der Küche. Doch liegen jeder Planung bestimmte Eckdaten zugrunde, die man schon vor dem Gang ins Küchenstudio erfassen sollte. Dazu gehört zunächst einmal der Grundriss des Raumes. Die Lage von Türen, Fenstern, Anschlüssen, Steckdosen oder auch Heizkörpern sind wichtige Anhaltspunkte für den Planer. Wer keine Skizzen von Hand anfertigen möchte, findet im Internet hilfreiche Tools wie den online Küchenplaner von Nolte Küchen. Hier startet man mit einer leeren Raumvorlage, die sich an die individuellen Gegebenheiten und jeweiligen baulichen Vorgaben anpassen lässt.

Das Arbeitswege-Dreieck

Bei der Anordnung der Schränke ist das so genannte „Arbeitswege-Dreieck“ eine große Hilfe. Es sorgt für ergonomische Arbeitsabläufe und bestimmt, wie die drei wesentlichen Bereiche zueinander liegen, die sich in jeder Küche finden: eine Ecke für die Vorratshaltung, ein Bereich fürs Kochen und einer fürs Spülen. Im Dreieck angeordnet, sollten sie nicht mehr als eine doppelte Armlänge voneinander entfernt sein und so geplant werden, dass hier auch mehrere Personen genug Platz haben.

Das Arbeitswege-Dreieck

Wer nutzt die Küche und wie?

Dafür ist natürlich auch gut zu wissen, wie viele Personen die Küche später nutzen werden, und wie groß diese sind. Denn so lassen sich alle Arbeitshöhen rückenfreundlich anpassen. Auch persönliche Vorlieben beim Kochen gilt es zu berücksichtigen, denn damit hängt zum Beispiel die Auswahl der Einbaugeräte oder auch der Stauraumbedarf zusammen.

Wer nutzt die Küche und wie?

Gut genutzter Stauraum

Moderne Küchen bieten viele Möglichkeiten, Küchenutensilien übersichtlich und effizient unterzubringen. Das fängt an bei übertiefen Auszügen, die rund 32% mehr Stauraum ergeben, und geht bis zu speziellen Arbeitshöhen, wie zum Beispiel Matrix 900 von Nolte Küchen. Diese Kombination eines größeren Unterschranks (900 mm) mit einem niedrigen Sockel und filigraner Arbeitsplatte ist ergonomisch und bringt ein Stauraumplus von 20% im Vergleich zur Standardhöhe mit sich.

Gut genutzter Stauraum

Auch nichts vergessen?

Nolte Küchen hat in der Broschüre „Meine Küche“ alle wichtigen Punkte für die Küchenplanung noch einmal zusammengefasst. Eine Checkliste am Ende sorgt dafür, dass nichts vergessen wird. Im Verbund mit dem online Küchenplaner, der erste eigene Planungsschritte ermöglicht, sind Sie bestens auf den Besuch im Küchenstudio vorbereitet. Vor Ort hilft Ihnen dann ein Fachberater, Ihre Wünsche und Ideen in die Tat umzusetzen. Auf geht’s!
Manhattan Steineiche

Schritt 1: Inspiration

Lassen Sie es gemütlich angehen. Machen Sie sich schlau, welche Möglichkeiten es gibt, was ist optisch, technisch und planerisch möglich – und was für Sie auch Sinn macht. Bei Nolte Küchen werden Sie fündig.

Küchenplaner Die Planung

Schritt 2: Online planen

Butter bei die Fische: Jetzt geht es ans Ausmessen Ihres Raumes und an die ersten Planungsschritte. Im Küchenplaner können Sie bereits sehr konkret sehen, wie Ihre neue Traumküche einmal aussehen wird.

Fachhändler

Schritt 3: Fachhändler

Bei Ihrem Händler vor Ort können Sie Materialien anfassen und einen ganz anderen Eindruck von Qualität und Design bekommen, als im virtuellen Raum. Lassen Sie sich auf die Kenntnisse Ihres Beraters ein, er hat bereits hunderte von Küchen geplant und kennt die Bedürfnisse seiner Kunden.